Algicin

Algicin

Eine Mischung aus Weidenrinden-Extrakt + Mikrosilber + Orthokieselsäure (aufnehmbare Form von Silicium). Algicin ist fast identisch mit ArgicinPlus, es enthält lediglich keine Harnstoff und stattdessen Algenextrakt in einer Konzentration von 100 g Algen pro Liter. Dadurch kann es (in der Schweiz) auch für Biokulturen verwendet werden.
Die Algen bewirken allerdings noch mehr. Wenn Pflanzen nach Frostschäden mit Algicin besprüht werden, nimmt die Wachstumskraft sichtbar zu. Das Ergebnis: stärkere Pflanzen, die sich - etwa nach einem Frostschaden - gut erholen. Das Weidenrinden-Extrakt regt die Pflanzen an mehr Wundgewebe zu bilden. So können die Wunden schneller überwachsen.

Dosierung

250 bis 500 Liter Wasser/ha = 1 Liter Algicin
über 500 Liter Wasser: 200 ml Algicin/100 Liter Wasser, also:

  • 600 Liter Wasser/ha = 1,2 Liter Algicin
  • 700 Liter Wasser/ha = 1,4 Liter Algicin

Spritzintervall

alle 7 bis 10 Tage (auch möglich mit LVM).

Vorteile und Tipps

  • Algicin ist ein EG-DÜNGEMITTEL.
  • Algicin kann mit neutralen und basischen Präparaten kombiniert werden.
  • Für Algicin gilt: keine Rückstände, keine Wachstumshemmung, keine Wiederbetretungs- und keine Sicherheitsvorschriften bei der Ernte.
  • Bei bestimmten Problemen empfiehlt sich anstelle von Algicin eher eine Mischung aus Cuprum und SalicylPur, um so die Pflanzen robuster und vitaler zu machen. Wenn Sie eine individuelle Beratung wünschen, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder direkt an uns.

ähnliche Produkte